WIND – STRÖMUNG – WELLEN

Seychellen, 11. Juli – Joshua und ich treffen alle Vorbereitungen für den Start zur nächsten Etappe in Richtung Port Louis auf Mauritius. Distanz ca. 1000 Seemeilen. Gemäss den Wetterprognosen erwarten uns in den nächsten Tagen 15 bis 20 kn Wind und verschiedene Strömungen bis 1,5 kn aus Südosten, das heisst entgegen unserer Fahrtrichtung. Am Nachmittag landen Tamara und Meret in Victoria Airport, und noch vor Mitternacht legen wir ab. Schon kurze Zeit später werden wir recht heftig von tropischen Regenschauern geduscht, wechselhafte Bewölkung ist für die nächsten Tage angesagt. Motiviert schaffen wir den ersten Tag, doch die vorgesehenen Tagesmeilen erreichen wir bei weitem nicht. Wir haben mit auffrischenden Winden und ständig wechselnden Strömungen und Wellen zu kämpfen, jedoch die Stimmung auf den NINA POPE bleibt gut. Auf der 2. Hälfte der Strecke werden die Winde stärker, Wir brauchen vermehrt das 3. Reff und verkleinern die Genua auf ein Minimum. Mit bis zu 35 kn Wind laufen wir am Wind mit dieser minimalen Segelfläche zwischen 7 und 8,5 kn am Wind. Dieser Speed bringt uns dem Ziel schnell näher und wir treffen nach 9 harten Tagen in Port Louis ein. Ein grosses Dankeschön unserm Joshua, der uns bei den härtesten Bedingungen sehr gut verpflegt hat. Nun heisst es wieder Abschied nehmen, von meiner Tochter Tamara und von Meret, dann eine Woche später nach gut 4 Monaten auch von Joshua.

2 Antworten auf „WIND – STRÖMUNG – WELLEN“

  1. Lieber Benno

    Vielen Dank für deine interessanten Reiseberichte und die tollen Fotos! Wir freuen uns immer, von dir zu hören. Gerne erinnern wir uns an die Tage mit dir und Beatrice auf der Nina Pope im Sommer 2017 in Sardinien. Weiterhin a good trip und alles Gute!
    Liebe Grüsse von Charlotte und Otto

Schreibe eine Antwort zu Tamara Antwort abbrechen